Hauptinhalt

Radio

Öffentlich-rechtliche Anbieter

Rundfunk © SK

Mitteldeutscher Rundfunk

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) ist die Landesrundfunkanstalt der Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Er hat seinen Sitz in Leipzig.

Der MDR  ist Mitglied der ARD und hat die Rechtsform einer Anstalt des öffentlichen Rechts. Der Mitteldeutsche Rundfunk verbreitet mit MDR 1 Radio Sachsen ein sächsisches Landesprogramm und produziert darüber hinaus ein Programm in sorbischer Sprache. Zusätzlich können im Freistaat die überregionalen Programme des MDR (MDR Info, MDR Figaro,  Jump über UKW sowie ausschließlich digital MDR Klassik ) empfangen werden.

Deutschlandradio

Deutschlandradio strahlt bundesweit zwei Programme aus. Deutschlandfunk hat seinen Sitz in Köln,  Deutschlandradio Kultur in Berlin. Beide Programme können in Sachsen fast flächendeckend empfangen werden.

Deutschlandradio wurde 1994 durch einen Staatsvertrag aller Bundesländer errichtet und ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Das Programm von Deutschlandradio ist werbefrei. Es finanziert sich aus Rundfunkgebühren.

Private Anbieter

Kommerzielle und nichtkommerzielle Anbieter

In Sachsen werden derzeit rund 20 private (kommerzielle) sowie einige nichtkommerzielle Hörfunkprogramme auf UKW-Frequenzen ausgestrahlt.

Nichtkommerzielle Radioprogramme werden von eingetragenen Vereinen getragen und gestalten ihr Programm eigenständig und nicht gewinnorientiert. Die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) unterstützt diese Programme.

zurück zum Seitenanfang